11.05.2016 10:22

HACCP-Aufbau bei Obst und Gemüse

Spezialisten-Seminar am 8. Juni 2016 in Bonn (11.05.2016)


Bonn, den 11.05.2016. Das HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) ist das zentrale System, um Lebensmittelsicherheit im Unternehmen zu garantieren. Dazu gehören immer eine Analyse der potentiellen Gefahren und die Bewertung deren Risiken. Welche Modelle für HACCP gibt es in der Praxis? Wie kann ein wirksamer Produktschutz, also sogenannte Food Defense, sichergestellt werden? Was zählt alles zur Food Defense?

Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema gibt das eintägige FrischeSeminar „HACCP-Aufbau bei Obst und Gemüse“ am 8. Juni 2016 in Bonn. Die praxisorientierte Fortbildung für Fortgeschrittene bietet Gelegenheit, das unternehmensinterne HACCP-System auf den Prüfstand zu stellen. Eigene Beispiele können zur Bearbeitung im Seminar mitgebracht werden, um die eigenen Gefahrenanalysen zu überprüfen.

Referent der Schulung ist Florian-Fritz Preuß von der Quant Qualitätssicherung in Fulda, der vielfältige Erfahrungen aus IFS-Gremien mitbringt. Das HACCP Seminar für Fortgeschrittene richtet sich insbesondere an Qualitätsmanager, Führungskräfte in der Qualitätssicherung sowie an HACCP-Teamleiter. Ein vorheriger Besuch des HACCP-Grundlagenseminars ist nicht Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Seminar.

Mit der Teilnahme ist eine Bescheinigung der Weiterbildungsgesellschaft der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg verbunden. Anmeldeschluss ist der 25. Mai 2016. Anmeldungen sind online unter www.frischeseminar.de möglich.

Rückfragen an:
Susanne König
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.
Bergweg 6, 53225 Bonn
Tel: 0228 911450
s.koenig@dfhv.de
www.frischeseminar.de