02.02.2016 13:28

Obst und Gemüse bedienen alle Ernährungstrends

• Pro-Kopf-Verbrauch nach wie vor viel zu gering • „Natürlich haben wir auch veganes Obst!“ (02.02.2016)


Bonn/Berlin, 02.02.2016. Gleich ob laktose- oder glutenfrei, Obst und Gemüse erfüllen alle Anforderungen, die von Menschen mit entsprechenden Unverträglichkeiten an Produkte gestellt werden. Vegetarier finden in den Obst- und Gemüseregalen lauter Produkte, die sie problemlos genießen können. Und selbst Menschen, die sich gesundheitsbedingt ovolactovegetabil ernähren (wollen oder müssen), kann geholfen werden. „Auch darin zeigt sich die Vielfalt des Angebots von Obst und Gemüse“, erklärte der Präsident des Deutschen Fruchthandelsverband e.V. (DFHV), Dieter Krauß.

Angesichts des geringen Anteils dieser Gruppen sieht Krauß jedoch keine nennenswerten Zuwächse im Konsum, der nach wie vor zu niedrig ist. „Wenn wir es wirklich schaffen wollen, den täglichen Konsum von Obst und Gemüse auf den von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Wert von rund 400 Gramm zu steigern, dann sind noch viele Maßnahmen erforderlich.“ (Krauß). Zurzeit liegt der Konsum von Obst und Gemüse in Deutschland deutlich unter dem empfohlenen Wert. Vor allem im Handel bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, Obst und Gemüse attraktiver für die Verbraucher zu präsentieren.

Übrigens: Wie selbstverständlich bejahte vor kurzen ein Fruchthändler die Frage eines Kunden, ob er auch veganes Obst habe. Doch leider war die Antwort nicht so einfach, denn wie verhält es sich zum Beispiel mit dem Einsatz von Bienenwachs auf der Oberfläche von bestimmten Produkten? Ganz strenge Veganer lehnen sogar den Verzehr von Obst vollständig ab, weil die Bestäubung durch Bienen erfolgt…..

Rückfragen an:
Dr. Andreas Brügger
Deutscher Fruchthandelsverband e.V.
Bergweg 6, 53225 Bonn
Tel: 0228 911450
E-Mail: bruegger@dfhv.de
www.dfhv.de