Aktive DFHV–Junioren auf der Fruit Logistica 2018

(Fast) so international wie die Fruit Logistica 2018 waren auch die Aktivitäten der DFJHV-Junioren auf der Messe. So gab es zum Beispiel einen intensiven Gedankenaustausch mit fünf italienischen Junioren der Organisation Fedagromercati. Darin zusammengeschlossen sind die Fruchthandelsunternehmen auf italienischen Großmärkten. Im Mittelpunkt der Gespräche standen z. B. der Fachkräftemangel bei den italienischen Großmärkten.

Es sei immer schwieriger, geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Das habe etwa dazu geführt, dass der Großmarkt Rom nachts nicht mehr geöffnet sei. In Deutschland, so Aiko Karaschewitz, Vorstandsassistent bei der Fruchthof Verwaltungsgenossenschaft eG in Berlin und Mitglied im Leitungsteam der DFHV-Junioren, sei der Fachkräftemangel noch nicht so dringend, auch wenn sich die Unternehmen sicherlich einiges einfallen lassen müssten, um geeignetes Personal zu finden. „Wir versuchen hier eher, auf dem Großmarkt Zeit zu sparen und Waren schneller und direkter umzuschlagen.“ Ein weiterer Unterschied zeigte sich in der Einschätzung der zunehmenden Digitalisierung. In Italien spiele das Thema noch nicht die Rolle wie in Deutschland.

Ein weiteres Gespräch gab es mit einer Gruppe von Fruchthändlern aus Argentinien, darunter auch Junioren. Begleitet von einem Vertreter der argentinischen Botschaft in Berlin ging es bei den Gesprächen neben allgemeinen Themen vor allem um ein Austauschprogramm für junge Fachkräfte zwischen Deutschland und Argentinien.

Dass die Arbeit der Junioren inzwischen weitgehend akzeptiert ist, zeigte sich auch in einem Gespräch mit Uwe Kluge, dem Vorsitzenden des GFI-Vorstands zur Zukunft der Großmärkte. „Hier konnten wir auch erste Ergebnisse unserer entsprechenden Arbeitsgruppe zur Zukunft des Fruchthandels einbringen“, so Daniel Grümmer, Prokurist der Fruchthansa GmbH in Wesseling und Vorsitzender der DFHV-Junioren. Die Ergebnisse werden sicherlich auch in die geplante GFI- Strategietagung 2018 zur Zukunft der Groß- und Wochenmärkte einfließen.

Die DFHV-Junioren werden auch stärker in die Gremien des Deutschen Fruchthandelsverbandes eingebunden. So werden die Junioren in Zukunft mindestens einmal jährlich auch in Präsidium und
Vorstand des DFHV ihre Arbeit präsentieren. Erstmals geschah das bei der Sitzung von Präsidium und Vorstand in Berlin am 27. Februar. „Wir freuen uns sehr über diese weitere Anerkennung unserer Arbeit“, so Gitte Johannßen, Elbegarten GmbH in Glückstadt und Mitglied im Leitungsteam der DFHV-Junioren.

Die nächsten Next Generation Days werden am 08. und 09.11.2018 in Berlin stattfinden
. Geplant ist wieder ein attraktives Programm mit Informationen, Diskussionen und Exkursionen.